Extrasolare Planeten

Exoplantenesystem

NASA

Planeten scheinen im Universum etwas ganz Normales zu sein. Obwohl sich die lichtschwachen Begleiter bei fernen Sternen nur äußerst schwer entdecken lassen, stieg die Zahl der bekannten Exoplaneten in den vergangenen Jahren rasant an: Mehr als 4600 extrasolare Planeten wurden mittlerweile schon nachgewiesen. Einige davon sind ähnlich groß wie unsere Erde – und auf manchen könnte sogar flüssiges Wasser vorkommen.

Ist unsere Erde der einzige Planet, auf dem Leben existiert? Ein Blick in den Sternenhimmel lässt das sehr unwahrscheinlich erscheinen – allein wegen der schieren Anzahl von Sternen und Galaxien. Wie viele Planeten es außerhalb unseres Sonnensystems gibt, ist allerdings nicht genau bekannt. Den ersten solchen Exoplaneten haben Wissenschaftler erst vor knapp dreißig Jahren nachgewiesen. Am 3. März 2021 waren bereits 4690 extrasolare Welten in 3465 Planetensystemen bekannt – und es werden stetig mehr.

Dabei haben Astronomen bisher nur in einem ganz kleinen Bereich der Milchstraße überhaupt erst nach Exoplaneten gesucht. Die entferntesten sind gerade einmal rund 6000 Lichtjahre entfernt. Zum Vergleich, unsere Milchstraße hat einen Durchmesser von über 100 000 Lichtjahren. Die bisherigen Funde dürften insgesamt auch noch nicht repräsentativ sein: Methodisch bevorzugt werden vor allem große Planeten, die nahe an ihrem Zentralgestirn ihre Bahnen ziehen.


Quelle: https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/exoplaneten/

Aktuelles