Neuer Hinweis auf Planet X

Rainer Kayser

Künstlerische Darstellung eines vereisten Planeten

Roberto Molar Candanosa/Scott Sheppard/Carnegie Institution for Science

Die Hinweise auf einen großen Planeten jenseits der Neptunbahn mehren sich: Astronomen haben ein weiteres transneptunisches Objekt entdeckt, dessen ungewöhnliche Umlaufbahn auf den Schwerkrafteinfluss des hypothetischen Planeten X hindeutet. Der neue Himmelskörper mit der Bezeichnung 2015 TG387 ist derzeit achtzigmal so weit von der Sonne entfernt wie die Erde und nur etwa 300 Kilometer groß, so die Forscher in ihrer beim „Astronomical Journal“ eingereichten Studie.

„Objekte der inneren Oortschen Wolke wie 2015 TG387 ziehen ihre Bahn isoliert von den bekannten Massen im Sonnensystem“, erläutert Scott Sheppard von der Carnegie Institution of Science in Washington. „Genau das macht sie für uns interessant. Sie sind Testobjekte, mit denen wir untersuchen können, was am Rand des Sonnensystems geschieht.“ Und dort passiert Seltsames: Sheppard und seine Kollegen haben bereits sechs transneptunische Objekte aufgespürt, die sich auf auffällig ähnlichen Bahnen durch das Sonnensystem bewegen: Die Bahnneigungen sind fast gleich und die Verbindungslinien der sonnennächsten und sonnenfernsten Punkte auf ihren stark elliptischen Bahnen zeigen nahezu in ein und dieselbe Richtung.

Die Schwerkraft eines großen Planeten weit draußen im Sonnensystem könnte diese Beobachtungen erklären. Astronomen sprechen vom Schäfereffekt, durch den kleinere Objekte auf ähnliche Bahnen zusammengetrieben werden. Den Fund eines weiteren Objekts mit einer solchen Umlaufbahn sehen die Wissenschaftler um Sheppard daher als Bestätigung für die Hypothese eines Planeten X an. „Und je mehr dieser Objekte wir aufspüren, desto besser können wir das äußere Sonnensystem und den vermuteten weiteren Planeten verstehen“, so Sheppard.

Das Team um Sheppard betreibt seit Jahren eine intensive Suche nach weiteren transneptunischen Objekten auf verdächtigen Umlaufbahnen. 2015 TG387 hatten die Forscher bereits 2015 mit dem Subaru-Teleskop auf Hawaii entdeckt. Da sich der Himmelskörper von der Erde aus gesehen nur sehr langsam bewegt, waren jahrelange Beobachtungen mit einer Vielzahl von Instrumenten nötig, um seine Bahn genau zu bestimmen. Jetzt weiß das Team, dass sich 2015 TG387 unserem Zentralgestirn bis auf den 65-fachen Erde-Sonne-Abstand nähert und bis auf den 2300-fachen Erde-Sonne-Abstand davon entfernt.

Ein kompletter Umlauf um die Sonne dauert für 2015 TG387 etwa 40 000 Jahre. „Und 99 Prozent dieser Zeit ist er zu weit von uns entfernt, als dass man ihn aufspüren könnte“, berichtet Teammitglied David Tholen von der Universität Hawaii. Deshalb lässt sich nur ein kleiner Teil der Himmelskörper auf solchen außergewöhnlichen Bahnen ausfindig machen.

Quelle: https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2018/neuer-hinweis-auf-planet-x/