Eisenbrocken auf dem Mars

Rover Opportunity stößt auf bislang größten Meteoriten aus Eisen auf dem roten Planeten

Eisenmeteorit aud dem Mars

Eisenmeteorit aud dem Mars

Pasadena (USA) - Es ist ein Zufallsfund, der die Forscher begeistert: Das amerikanische Robot-Fahrzeug Opportunity ist auf einen 60 Zentimeter großen Eisenbrocken auf der Oberfläche des Planeten Mars gestoßen. Erste Untersuchungen bestätigen die Vermutung der Wissenschaftler, dass es sich um einen Eisenmeteoriten handelt, der möglicherweise schon vor mehreren Milliarden Jahren auf die Oberfläche des roten Planeten gestürzt ist.

Opportunity war gerade auf dem Weg zu einem nahe gelegenen Krater, als die Forscher auf den zur Erde gefunkten Bildern den auffällig dunklen Brocken entdeckten. Der "Block Island" getaufte Stein ist mit einem Durchmesser von 60 Zentimetern und einer Höhe von 30 Zentimetern doppelt so groß wie der bisherige Rekordhalter, den die Forscher in der Nähe des abgestoßenen Hitzeschilds von Opportunity fanden.

Erste Untersuchungen mit dem Alphateilchen-Spektrometer bestätigten, dass es sich um einen Eisenmeteoriten handelt. Nahaufnahmen zeigen, dass der Meteorit teilweise von einer dünnen Staubschicht bedeckt ist. Doch darunter ist seine metallisch schimmernde Oberfläche sichtbar. Die Wissenschaftler hoffen, dass weitere Untersuchungen des Meteoriten ihnen Informationen über die Klimageschichte des Mars liefern.

Die Größe des Brockens deutet darauf hin, dass er zu einer Zeit herab gestürzt ist, als die Atmosphäre des roten Planeten dichter war als heute. Denn eine dünne Atmosphäre hätte den Meteoriten zu wenig abgebremst, er wäre mit hoher Geschwindigkeit aufgeprallt und völlig geschmolzen. Die Forscher wollen nun nach Spuren von Rost auf der Oberfläche des Meteoriten suchen, die zeigen könnten, ob und wann der Brocken mit Wasser in Berührung gekommen ist.

Quelle: https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2009/eisenbrocken-auf-dem-mars/