Bausteine des Universums

Hubble und Spitzer spüren neun extrem kleine Galaxien auf

Hubble-Aufnahme der Galaxien-Bauklötze

Hubble-Aufnahme der Galaxien-Bauklötze

Baltimore (USA) - Die großen Weltraumteleskope Hubble und Spitzer erlauben den Astronomen einen immer tieferen Blick in die Frühzeit des Kosmos. Jetzt gelang es den Wissenschaftlern, neun extrem kleine Galaxien aufzuspüren, bei denen es sich vermutlich um "Bausteine" der großen Sternsysteme handelt, die das heutige Universum bevölkern. Die jungen Mini-Galaxien enthalten nur einige Millionen Sterne und sind tausendmal kleiner als die Milchstraße.

"Die von uns entdeckten Galaxien zählen damit zu den Objekten mit der niedrigsten Masse, die wir je im frühen Universum beobachtet haben", erklärt Nor Pirzkal vom Space Telescope Science Institute, einer der beteiligten Forscher. Für die Astronomen sind Teleskope Zeitmaschinen: Da das Licht der fernen Galaxien viele Milliarden Jahre braucht, um zur Erde zu gelangen, ist der Blick in die Tiefen des Alls zugleich ein Blick weit zurück in die Vergangenheit des Kosmos. Die Himmelsforscher sehen die Galaxien so, wie sie vor Milliarden von Jahren ausgesehen haben.

Die Forscher hatten die neun Galaxien zunächst auf Bildern des Hubble-Teleskops ausgemacht. Beobachtungen mit dem Infrarot-Teleskop Spitzer ermöglichten es den Forschern dann, die Masse der Sternsysteme zu bestimmen. Die Hubble-Aufnahmen zeigen junge blaue Sterne in den Galaxien, die erst wenige Millionen Jahre alt sind. Alte Sterne gibt es in ihnen nicht, wie die Beobachtungen mit Spitzer belegen. "Das beweist, dass es sich wirklich um junge Galaxien handelt, in denen es noch keine frühere Sterngeneration gibt", so Sangeeta Malhotra von der Arizona State University, die ebenfalls an den Beobachtungen beteiligt war.

Auf den Hubble-Aufnahmen ist zudem zu erkennen, dass drei der Galaxien deformiert sind -- sie sind nicht rund, sondern wirken auseinander gezerrt. Die Astronomen sehen darin ein Zeichen dafür, dass die Galaxien mit Nachbarsystemen wechselwirken und sich im Prozess der Verschmelzung befinden. Aus diesem Prozess gehen nach den Vorstellungen der Kosmologen die großen Galaxien des heutigen Universums hervor. Insgesamt verschmelzen dabei hunderte von kleinen Galaxien, um ein großes System wie unsere Milchstraße zu bilden.

Quelle: https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2007/bausteine-des-universums/