50 Jahre Mondlandung – immer noch ein Diskussionsthema?

Vortrag | 19.01.2019 | 10:30 Uhr in Jena

Vor fünfzig Jahren, am 20. Juli 1969, setzte die Landefähre „Eagle“ des Raumschiffs „Apollo 11“ mit den Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin auf dem Mond auf. Damit landeten erstmalig Menschen auf einem anderen Himmelskörper -bis heute ist der Mond der einzige Körper geblieben, auf dem bisher Menschen waren. Dieser Landung folgen fünf weitere bemannte Landungen bis mit „Apollo 17“ im Jahre 1972 zum letzten Mal Menschen auf dem Mond weilten – seit 46 Jahren war niemand mehr auf dm natürlichen Satelliten der Erde. Bereits einige Jahre nach den Apollo-Missionen kamen erste Gerüchte sogar Verschwörungstheorien auf, dass alles nur ein gigantischer Schwindel, ein Hollywood-Projekt gewesen sein sollte! Es wurden dafür sogar angebliche Beweise vorgestellt – auch heute lebt diese Verschwörungstheorie noch!

Der Vortrag beleuchtet den Weg der Menschheit zum Mond und ihre Erfolge bei der Erkundung unseres kosmischen Nachbars. Darüber hinaus werden einige dieser sogenannten Beweise vorgestellt und mit Hilfe wissenschaftlicher Argumente diskutiert. Ein Blick in die Zukunft der Raumfahrt zum Mond (und weiter) rundet den Vortrag ab.

Vortragender: Dr. Olaf Kretzer (Schul- und Volkssternwarte Suhl)

Zielgruppe: Jedermann

Veranstaltungsort: Friedrich-Schiller-Universität Jena, Physikalisch-Astronomische Fakultät
Adresse: Fröbelstieg 1, 07743 Jena
Website: http://www.uni-jena.de/

Hinweis: Bei Klick auf die Karte gelangen Sie zur Website des Dienstes „Google Maps“. Informationen zu den Nutzungsbedingungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie kennen eine Veranstaltung rund um die Physik, die noch nicht in unserem Kalender auftaucht? Wir freuen uns über neue Termine.

Quelle: https://www.weltderphysik.de/vorort/events/