Ulysses: Sonnensonde vor dem Kältetod

Ulysses war die erste Sonde, die über die Pole unserer Sonne hinweg geflogen ist. Nun droht der überaus erfolgreichen amerikanisch-europäischen Mission nach 17 Jahren im All -- das ist nahezu das Vierfache der ursprünglich erwarteten Lebensdauer -- der Kältetod.

Ulysses

Ulysses

Pasadena (USA) - Der Treibstoff an Bord der Sonde droht einzufrieren, damit wird sie manövrierunfähig. Zudem ist die Hauptantenne von Ulysses ausgefallen, so dass sich keine großen Datenmengen mehr zur Erde übertragen lassen.

Ulysses war im Oktober 1990 mithilfe der US-Raumfähre Discovery ins All gestartet. Zwei Jahre später passierte sie Jupiter, den größten Planeten des Sonnensystems, und nutzte dessen Schwerkraft, um die Bahnebene der Planeten zu verlassen. Seither kreist die Sonde auf einer lang gestreckten Bahn, die sie über die Pole unseres Zentralgestirns hinweg führt. Damit konnten die Forscher erstmals das Magnetfeld der Sonne und den Sonnenwind dreidimensional vermessen. Zudem flog Ulysses durch die Schweife von drei verschiedenen Kometen hindurch und lieferte damit auch neue Erkenntnisse über diese Himmelskörper.

"Beim Start der Sonde haben wir mit fünf großartigen Jahren für unsere Forschung gerechnet", erinnert sich Ed Massey, Projektmanager für die Ulysses-Mission am Jet Propulsion Laboratory der Nasa im kalifornischen Pasadena. "Nicht einmal im Traum hätten wir gedacht, dass Ulysses uns 17 Jahre lang unglaublich wertvolle wissenschaftliche Daten liefert."

Ihre Energie hat die Sonde all die Jahre aus dem radioaktiven Zerfall von Plutonium bezogen. Doch nun gehen die Energiereserven zur Neige. Sinkt die Temperatur an Bord des Raumfahrzeugs unter 2 Grad Celsius, so friert der Treibstoff ein und die Sonde wird manövrierunfähig. Um dies noch einmal hinauszuzögern, wollten die Ulysses-Forscher die Hauptantenne der Sonde für eine Weile ausschalten, um so 60 Watt Energie für die Heizung freizusetzen. Doch nach einem Test dieses Verfahrens im Januar ließ sich die Antenne nicht wieder in Betrieb nehmen. Zahlreiche Versuche sind gescheitert, die Forscher gehen deshalb nun davon aus, dass die Sonde nur noch wenige Wochen zu leben hat. "Die letzten Tropfen Wissenschaft" wollen die Forscher in der verbleibenden Zeit noch mithilfe der kleineren Ersatzantenne aus der Mission herausquetschen.

Quelle: https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2008/ulysses-sonnensonde-vor-dem-kaeltetod/