10. Planet: Nur knapp größer als Pluto

Amerikanische Astronomen haben mit dem Weltraumteleskop Hubble den Durchmesser des "10. Planeten" 2003 UB313 neu vermessen: Sein Durchmesser beträgt demnach 2385 Kilometer und ist somit nur knapp größer als der 2274 Kilometer große Pluto.

Washington/Pasadena (USA) - Frühere Messungen hatten für UB313 einen Durchmesser von etwa 3000 Kilometern geliefert. Unterdessen sind sich die Himmelsforscher immer noch nicht einig, ob UB313 als echter Planet gezählt werden soll - oder ob stattdessen Pluto seinen Planetenstatus verliert.

"Hubble ist das einzige Teleskop, dass derzeit in der Lage ist, den Durchmesser von UB313 im sichtbaren Licht zu messen", erläutert Planetenforscher Michael Brown vom Caltech in Pasadena. Brown und sein Team hatten den provisorisch "Xena" getauften Himmelskörper im vergangenen Jahr entdeckt und waren auch an den neuen Beobachtungen beteiligt. Solange der Status des Himmelskörpers nicht geklärt ist, kann UB313 keinen endgültigen Namen erhalten.

2003 UB313 ist ein Mitglied des so genannten Kuipergürtels, der sich von der Neptunbahn aus über die Bahn des neunten Planeten Pluto hinaus weit ins All erstreckt. Da 2003 UB313 größer als Pluto ist, sind viele Astronomen der Ansicht, dem Himmelskörper gebühre auch der Status eines Planeten. Andererseits vermuten die Wissenschaftler, dass es im Kuipergürtel noch viele Objekte geben könnte, die größer als Pluto sind. Manche Astronomen würden deshalb lieber Pluto den Planetenstatus entziehen und den bisherigen neunten Planeten künftig schlicht als Kuipergürtel-Objekt in ihren Büchern führen.

Die neuen Hubble-Beobachtungen zeigen auch, dass UB313 eine extrem helle Oberfläche besitzt. Er besitzt nach dem Saturnmond Enceladus das zweitgrößte Reflexionsvermögen unter allen Himmelskörpern des Sonnensystems. Die Oberfläche von Enceladus ist vermutlich von feinen Eiskristallen bedeckt und deshalb so hell. Bei Xena vermuten die Forscher gefrorenes Methan auf der Oberfläche. Möglicherweise besitzt der Himmelskörper eine dünne Atmosphäre, wenn er sich näher an der Sonne befindet. Gegenwärtig steht UB313 nahe dem sonnenfernsten Punkt seiner Umlaufbahn und die Atmosphäre ist ausgefroren. Ein Umlauf von Xena um die Sonne dauert rund 560 Jahre.

Quelle: https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2006/10-planet-nur-knapp-groesser-als-pluto/