500.000 Umdrehungen pro Minute: Schweizer Forscher entwickeln extrem schnelles Antriebssystem

Dieselmotoren laufen bei rund 3000 Umdrehungen pro Minute, Formel-1-Boliden knacken die 10.000-Marke. Doch es geht noch viel schneller.

Zürich (Schweiz) - Schweizer Ingenieure entwickelten nun ein elektrisches Antriebssystem, das eine halbe Million Mal pro Minuten rotiert. Dies sei eine zehnmal höhere Drehzahl als bei bisher industriell eingesetzten Motoren. Einen Nutzen sehen die Forscher für ultrakleine Gasturbinen, die in tragbaren Geräten Batterien ersetzen könnten. Oder in extrem leichten Turbokompressoren, die den Wirkungsgrad von Brennstoffzellen in Fahrzeugen steigern sollen.

Der rasante Motor ist dabei nicht größer als eine Streichholzschachtel. Der schnell drehende Rotor ist dabei in einem Titanmantel gelagert, um den enormen Zentrifugalkräften zu widerstehen. Digital geregelt, erzeugt der Motor eine Antriebsleistung von 100 Watt. Interessant könnten diese Motoren auch für Bohrer in der Medizintechnik oder für die exakte Bearbeitung von Werkstoffen werden.

"In einem nächsten Schritt wollen wir die Drehzahl auf eine Million Umdrehungen pro Minute steigern", sagt Johann Kolar vom Institut für Leistungselektronik an der Technischen Hochschule Zürich. Kontaktlose Magnet- oder Luftlager sollen dabei helfen.

Quelle: https://www.weltderphysik.de/gebiet/leben/news/2006/500000-umdrehungen-pro-minute-schweizer-forscher-entwickeln-extrem-schnelles-antriebssystem/