Neuer Himmelsatlas enthält 560 Millionen Sterne und Galaxien

Pasadena (USA) – Zehn Monate lang hat der amerikanische Satellit WISE im Jahr 2010 den Himmel im Infrarot-Bereich fotografiert. Jetzt hat die Nasa die gesammelten Daten als Himmelsatlas und Objektkatalog veröffentlicht. Der Atlas des Infrarot-Himmels besteht aus über 18.000 Bildern, der Katalog enthält die Daten von mehr als 560 Millionen Sternen und Galaxien. Atlas und Katalog sind über die Homepage der WISE-Mission nicht nur den Astronomen, sondern auch der Öffentlichkeit zugänglich.

Aufnahme vor schwarzem Himmel, in der Mitte ein waagrechtes Band, das blau leuchtet, darunter und an den Seiten grünlich leuchtende Bereiche.
Himmel im Infrarotbereich

„Mit der Veröffentlichung des kompletten, den gesamten Himmel abdeckenden Katalogs und Atlas reiht sich WISE in das Pantheon der großen Himmelsdurchmusterungen ein, die zu so vielen bemerkenswerten Entdeckungen über das Universum geführt haben“, sagt Roc Cutri vom California Institute of Technology in Pasadena, der die Verarbeitung und Archivierung der WISE-Daten leitet. WISE hat insgesamt 2,7 Millionen Bilder entsprechend 15 Billionen Bytes an Daten zu Erde gefunkt. Wissenschaftler aus aller Welt können nun die Daten sichten und, so hofft Cutri, daraus neue Erkenntnisse über bekannte Objekte gewinnen, aber auch neue, bislang unbekannte Phänomene entdecken.

Der 320 Millionen Dollar teure Satellit war am 14. Dezember 2009 gestartet und hatte seine wissenschaftlichen Beobachtungen im Januar 2010 aufgenommen. Mit seinem 40 Zentimeter großen Infrarot-Teleskop hat er innerhalb von zehn Monaten den gesamten Himmel in vier engen Wellenlängenbereichen fotografiert. Im Oktober 2010 war der als Kühlmittel verwendete flüssige Wasserstoff verbraucht, damit endete die primäre wissenschaftliche Mission von WISE. Im „warmen“ Zustand hat der Satellit vier weitere Monate nach kleinen Himmelskörpern in der Umgebung der Erdbahn gesucht, bevor er am 17. Februar 2011 abgeschaltet wurde.

WISE hat nicht nur den bislang umfangreichsten Himmelskatalog im Infrarot-Bereich geliefert, sondern auch zahlreiche neue Himmelsobjekte entdeckt. Dazu zählen extrem kühle Braune Zwerge – Himmelskörper, die größer als Planeten sind, aber keine ausreichende Masse besitzen, um wie Sterne Energie durch Kernfusion zu erzeugen. Außerdem hat WISE 33.500 zuvor unbekannte Asteroiden im Sonnensystem aufgespürt.