Eine Hand hält einen Tablet-PC, auf dem die Website www.weltderphysik.de zu sehen ist.

Welt der Physik komplett modernisiert

Fünfeinhalb Jahre hat sie gehalten, die zweite Version der Website von Welt der Physik. Doch mit den Jahren stiegen die Ansprüche – und Formate, die vorher nicht oder nur schwer realisierbar waren, wurden zum Standard.

Hamburg – Der Weiterentwicklung von Technik und Design Rechnung zu tragen war nur einer der Gründe, warum wir in den vergangenen Monaten unsere Aktivität auf den Aufbau der neuen Website www.weltderphysik.de konzentrierten. Auch die Struktur war seit dem vorigen Relaunch im Frühjahr 2006 in die Jahre gekommen. Das Ergebnis unserer Mühen ist die Website, die Sie hier sehen: Welt der Physik im neuen Design, mit neuen Funktionen und einer neuen Struktur.

Besonders die Navigation haben wir aufgeräumt. Die Inhalte, die Sie bisher aus den zehn „Welten der Physik“ kannten, sind nun in den „Gebieten“ aufgegangen, dem zweiten Punkt der Hauptnavigation. Dabei haben wir diese Gebiete neu zugeschnitten:

Die Gebiete sind so ausgewählt, dass wir mit den Bausteinen der Physik beginnen, den Modellen und Theorien, den Kräften, (Elementar)teilchen und Kernen und den Atomen mit dem Licht.

Als zweites folgen die relativ einfachen zusammengesetzten Systeme, nämlich die eher statischen Stoffe und Materialien, oder die eher dynamischen Effekte in Fluiden und Strömungen.

Der dritte Block ist die Physik der komplexen zusammengesetzten Systeme, nämlich die des Lebens und der Technik.

Zum Schluss beschäftigen wir uns mit den richtig großen Objekten. Die Erde und andere von Raumsonden erreichbare Planeten sind Thema der Geo- und Planetenphysik, während weiter entfernte Objekte bis hin zum ganzen Kosmos Thema der Astrophysik sind. Letztlich schließt sich ein Kreis, denn Artikel zur Kosmologie finden sich natürlich auch in der Rubrik Modelle und Theorien

Aktuelle Themen und Querschnittsinhalte, die nicht zwingend einzelnen Gebieten zuzuordnen sind, bieten wir Ihnen in Zukunft regelmäßig im Bereich „Themen“ an. Viele dieser Themen werden auch ihren Weg prominent auf die Startseite finden.

Komplett überarbeitet wurde unsere Mediathek. Hier finden Sie nun alle Videos, Podcasts, Hörstücke, Fotos und Grafiken, die besonders geeignet sind, auch außerhalb ihrer Artikel verwendet zu werden, zum Beispiel in Referaten oder zur Unterrichtsvorbereitung. Ansprechender und komfortabler ist damit auch unser Podcast-Bereich geworden.

Unser Veranstaltungskalender wurde komplett überarbeitet. Die Anzahl der Veranstaltungen wird in den nächsten Wochen noch deutlich zunehmen, außerdem wird der Kalender noch ein Interface zu Google Maps erhalten.

Wenn Sie sich einzelne Artikel ansehen, sind diese nun mit mehr Informationen zu den Autoren (meistens auch Bilder der Personen) versehen. Bilder sind in den meisten Fällen komfortabel auch in hoher Auflösung herunterzuladen. Und komplett neu gestaltet sind unsere Bilderstrecken, mit denen wir einzelne Artikel anreichern. Demnächst werden Sie gelegentlich auch vertonte Bilderstrecken, sogenannte „Audio-Slideshows“, finden.

Das Design unserer Site ist „responsiv“. Das bedeutet, dass Sie die Site auch komfortabel von Ihrem Tablet-PC oder dem Handy aus benutzen können, ohne dafür eine spezielle Adresse aufrufen zu müssen. Falls Sie kein Smartphone haben, können Sie versuchsweise Ihr Browserfenster klein machen, um den Effekt zu sehen.

Falls Sie eine Artikelseite ausdrucken möchten: Einfach die Druckfunktion Ihres Webbrowsers benutzen – durch geschickte Einrichtung des Stylesheets ist die Druckdarstellung übersichtlich und gut nutzbar.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Inspirationen mit der neuen Website von Welt der Physik! Über Kommentare und konstruktive Kritik an redaktion(at)weltderphysik.de freuen wir uns. Und eines Verraten wir Ihnen schon jetzt: Wir haben für das neue Jahr noch ein paar ganz tolle Neuerungen parat, die es vor Weihnachten nicht mehr auf den Server geschafft haben. Kommen Sie also häufig wieder!

Die Redaktion von Welt der Physik mit dem Relaunch-Team:
Charlotte Bornhöft, Andreas Hans, Britta von Heintze, Jens Kube, Lisa Leander, Benjamin Mirwald, Maike Pollmann sowie die Internet-Agentur SimpleThings