JuniorScienceOlympiade

Die internationale JuniorScienceOlympiade (IJSO) fand erstmals 2004 statt. Im Gegensatz zu den anderen ScienceOlympiaden konzentriert sie sich nicht auf eine Fachrichtung, sondern vereint Wissen und Fähigkeiten aus Biologie, Chemie und Physik.

Logo Internationale JuniorScienceOlympiade mit Schriftzug und bunten Bällen
Internationale JuniorScienceOlympiade

Ähnlich wie bei der PhysikOlympiade durchlaufen die Teilnehmer auch bei der IJSO vier Runden. Mitmachen können Schüler bis 16 Jahre. In der 1. Runde Mitte Januar erhalten sie die Aufgaben von ihrer Schule oder im Internet und geben die Lösungen nach sechs Wochen bei ihren Lehrern ab. Wer die 2. Runde erreicht, schreibt eine Klausur, die das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften in Kiel (IPN) konzipiert hat.

Für die folgende Runde werden die erfolgreichsten Teilnehmer zu einem Auswahlseminar an einer Hochschule oder anderen Forschungseinrichtung eingeladen. Dort folgen weitere Klausuren, die Schüler können sich außerdem über die Forschung vor Ort informieren. Die sechs besten "Olympioniken" erreichen schließlich die 4. Runde und bereiten sich im Trainingsseminar am IPN auf den internationalen Wettbewerb vor.

Die IJSO findet seit 2004 statt, das Finale wird immer an einem anderen Ort auf der Welt ausgetragen.