Hinweis: Bei Klick auf die Karte gelangen Sie zu Google Maps.

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie

Kategorie: Helmholtz-Zentren

Energie-Materialien sind mehr als nur Solarzellen. Auch Solare Brennstoffe, Thermoelektrika oder topologische Isolatoren gehören dazu. Es sind Materialien, die Energie speichern oder umwandeln oder die es erlauben, eine neue energieeffiziente Informationstechnologie aufzubauen (Spintronik).

An solchen Materialsystemen forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB). Immer mit dem Schwerpunkt auf Dünnschichttechnologien, um das bereits vorhandene Know-how auf dem Gebiet der Dünnschicht-Photovoltaik auszubauen. Den hervorragenden Analysemöglichkeiten (insbesondere an BESSY II und BER II) fügen die Mitarbeiter am HZB verstärkt Kompetenzen in der Materialsynthese sowie der Theorie und Simulation hinzu.

Die Forschung an Energie-Materialien ist am HZB eng gekoppelt mit dem Betrieb und der Weiterentwicklung der Photonenquelle BESSY II, die in Berlin-Adlershof angesiedelt ist. Sie wird aktuell weiterentwickelt zum variablen Speicherring BESSY VSR. Zahlreiche moderne Labor-Infrastrukturen stehen außerdem an beiden HZB-Standorten zur Verfügung, zum Beispiel in Wannsee der Laborkomplex ZEISS Lab@location für innovative Mikroskopie-Methoden oder in Adlershof das Photovoltaik-Kompetenzzentrum PVcomB, in dem HZB-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Kooperationsprojekte mit der Industrie bearbeiten.

Die Photonenquelle BESSY II am Standort Adlershof ist hervorragend auf die Analytik von Dünnschichtmaterialien abgestimmt. Mit ihrer Fokussierung auf VUV- und weiche Röntgenstrahlung bietet sie ideale Voraussetzungen, um dünne Schichten sowie Grenzflächen zu untersuchen. BESSY II ist damit bestens geeignet für die Forschung an Energie-Materialien.