Logo Highlights der Physik 2011

Highlights der Physik 2011 – Röntgen & Co.

Auch die Physik spielt heute in der Gesundheitsforschung und in der Medizin eine wichtiger Rolle. Die Highlights der Physik in Rostock vom 27. September bis 2. Oktober 2011 machen diese Bedeutung erfahrbar und begreifbar - mit einer Ausstellung, Vorträgen und Wissenschaftshows.

Logo, angedeutetes Röntgenbild eines Kopfs von der Seite
„Röntgen und Co."

Wie schon häufig in der Vergangenheit orientieren sich im Jahr 2011 die Highlights der Physik wieder thematisch am Wissenschaftsjahr des BMBF:

In Anlehnung an das Verständnis der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird im Wissenschaftsjahr Gesundheit als eine persönliche Verfassung körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens definiert - und nicht allein als das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen. Damit kann auch 2011 das Wissenschaftsjahr seine Tradition fortsetzen, Zukunftsthemen unserer Gesellschaft über Fachgrenzen hinweg zu diskutieren. Das nunmehr zwölfte Wissenschaftsjahr wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit der Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) sowie zahlreichen Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur ausgerichtet. Mehrere Hundert Akteure werden sich mit eigenen Informations- und Mitmachangeboten am Wissenschaftsjahr 2011 beteiligen.

Die Physik ist gerade aus den bildgebenden Verfahren der Medizin nicht mehr wegzudenken. Waren es vor hundert Jahren noch die (mit dem ersten Physik-Nobelpreis bedachten) Röntgenstrahlen, die bahnbrechende neue Entwicklungen ermöglichten, so sind es heute Ultraschall, Kernspintomografie und höchstaufgelöste optische Mikroskopie, die viele Prozesse im gesunden und kranken Körper erst sichtbar und damit verstehbar machen.

Besucherinnen und Besucher der Highlights der Physik erleben die physikalischen Aspekte der Gesundheitsforschung aus erster Hand. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zeigen ihre Arbeit und erläutern, welcher Hintergrund unter Apparatemedizin und hochgezüchteten Diagnoseapparaturen steht. Außerdem angeboten werden wieder zahlreiche Vorträge, Wissenschaftsshows sowie der Schülerwettbewerb "exciting physics".