Media

CERN-Kontrollraum am 10.09.2008

Vor den Augen zahlreicher Medienvertreter verlief die erste Teilchenkollision am 10 September 2008 dann auch erfolgreich. Nur neun Tage später jedoch warf eine Fehlfunktion das LHC-Projekt um Monate zurück. Weil große Mengen Helium ausgetreten waren, musste ein gekühlter LHC-Abschnitt auf Raumtemperatur erwärmt werden. Im Lauf des Jahres 2009 wurde der LHC repariert und neue Sicherheitstechnik eingebaut. Im August stand ein neuer Betriebsplan fest, im Oktober konnte der LHC wieder auf 1,9 Kelvin abgekühlt werden und am 23. November 2009 konnten die ersten Zusammenstöße von Protonen beobachtet werden. Die Energie der beschleunigten Teilchen soll nun schrittweise erhöht werden.