Media

Mikroskopspitze misst Reibung

Um die Richtungsabhängigkeit der Reibung zu messen, verwendeten die Physiker um Franz Gießibl eine Siliziumoberfläche, in der die Atome in Paaren angeordnet waren. Die Oberfläche war in verschieden hohe Ebenen unterteilt, in der die Paare jeweils in einer Richtung angeordnet waren: So konnte die Reibung sowohl in Längs- als auch in Querrichtung gemessen werden.