Media

Energiebänder mit aktiver Zone

Zwischen Loch- und Elektronenreservoir, also p- und n-leitendem Bereich, liegt eine dünne Schicht aus einem anderen Material. Diese „aktive Zone“ fängt die Elektronen und Löcher gewissermaßen ein, sodass sie besser rekombinieren können. Dafür liegt das Leitungsband in der aktiven Zone (in der Grafik dunkelblau dargestellt) geringfügig tiefer, das Valenzband geringfügig höher als in den umgebenden Bereichen. Eine angelegte Spannung sorgt dafür, dass sich die Ladungstypen auf die Zwischenschicht in der Mitte zubewegen – Löcher (rot) von links, Elektronen (blau) von rechts. Beide Ladungstypen kommen dann bevorzugt in der Zwischenschicht zum Stillstand, da sie ihre Energie hier minimieren können. Ruhen ein Elektron und ein Loch nahezu am gleichen Ort, so rekombinieren sie viel wahrscheinlicher als wenn sie aufeinander zuströmen.