Glasfaserrekord: 140 Spielfilme in einer Sekunde

Glasfaserkabel bilden das Rückgrat des weltweiten Datenverkehrs. Fließen heute rund 1000 Gigabit pro Sekunde durch eine einzige Faser, erzielten japanische Forscher nach eigenen Angaben nun einen neuen Rekordwert von 14000 Gigabit.

Tamechika (Japan) - Diese Menge entspricht rund 140 hochaufgelösten Spielfilmen, die pro Sekunde transportiert werden könnten. In dem Laborversuch am Forschungszentrum des Unternehmens Nippon Telegraph and Telephone (NTT) in Tamechika konnten die Wissenschaftler mit speziellen Breitbandverstärkern etwa 70 Wellenlängen zeitgleich nutzen.

Mit einem Multiplexing-Verfahren (WDM) ließ sich über verschiedene Polarisationen der datentragenden Lichtwellen die Anzahl der nutzbaren Kanäle auf 140 verdoppeln. Jeder Kanal wies eine Kapazität von 111 Gigabit pro Sekunde auf.

Das Ziel der Wissenschaftler ist es, möglichst rasch optische Netzwerke mit einer Kapazität von 10000 Gigabit pro Sekunde aufzubauen. Damit ließe sich durch die bestehende Infrastruktur die zehnfache Datenmenge im Vergleich zu heute transportieren.