Im Schwarm verschwenden Tauben Energie

Aerodynamische Vorteile werden von den Vögeln nicht genutzt

Hatfield (Großbritannien) - Das Fliegen im Schwarm ist für Tauben viel anstrengender als bisher gedacht. Denn umgeben von vielen anderen Vögeln schlagen sie deutlich häufiger mit ihren Flügeln als im Alleinflug. Im Unterschied zu Zugvögeln nutzen sie nicht die aerodynamischen Vorteile wie Windschatten oder zusätzlicher Auftrieb in wohl geordneten Formationsflug. Zu diesem Ergebnis kommen britische Wissenschaftler, die das Flugverhalten von 18 Tauben mit Hilfe von GPS-Positionssendern und Bewegungssensoren genau analysierten. Ungeordnete Taubenschwärme unterscheiden sich damit grundlegend von strukturierten Flugformationen. Wildgänse zum Beispiel bevorzugen eine V-Anordnung, um ihren Kraftaufwand im Schwarm durch geschickt genutzte Luftströmungen mindestens zu halbieren. Die Untersuchung der Taubenschwärme veröffentlichten die Forscher in der Zeitschrift "Nature".

Binnen neun Flugstunden legten die mit Sensoren bestückten Tauben zusammen genommen etwa 400 Kilometer zurück. Die dabei gesammelten Daten unterzog das Team um James Usherwood vom Königlichen Veterinärinstitut der University of London einer genauen Computeranalyse. Mit durchschnittlich 25 Schlägen pro Minute bewegten die Vögel ihre Flügel im Schwarm etwa doppelt so häufig wie im gleich schnellen Alleinflug. Und je näher sie einem anderen Vogel kamen, desto höher lag die Schlagfrequenz. Einzelne Tauben im Schwarm vollführten zudem rasante Flugmanöver, bei denen sie ihre Schwingen bis zu 130 Mal pro Minute bewegten. In engen Flugkurven erreichten sie dabei die doppelte Erdbeschleunigung und Geschwindigkeiten von bis zu vier Metern pro Sekunde.

"Tauben gewinnen keinen aerodynamischen Vorteil aus dem Flug in einem Schwarm", folgern Usherwood und seine Kollegen aus ihrer detaillierten Fluganalyse. Stattdessen verbrauchen die Vögel wegen der höheren Schlagfrequenz bis zu vier Mal mehr Energie als auf Alleinflügen. Bisher konnten die Forscher nicht eindeutig klären, welchen Vorteil die Tauben aus diesem energieverschwendenden Verhalten ziehen. Sie vermuten aber, dass die Vögel mit häufigeren Flügelschlägen sicherer manövrieren und so Zusammenstöße leichter vermeiden könnten. Der ungeordnete Schwarmflug könnte auch dazu dienen, potenzielle Raubvögel abzuschrecken und eine hohe Fitness zu demonstrieren.