Lawinen auf dem Mars

Eine amerikanische Raumsonde hat erstmals Lawinen auf dem Mars fotografiert.

Lawinen auf dem Mars
Lawinen auf dem Mars

Tucson (USA) - Die Aufnahmen zeigen hellbraune Wolken, die unterhalb mehrerer steiler Abhänge aufsteigen, wo offenbar gerade ein Gemisch aus Staub und Eis abgerutscht ist. Die jetzt veröffentlichten Bilder wurden am 19. Februar mit der hochauflösenden Kamera des Mars Reconnaissance Orbiters (MRO) gemacht, der seit zwei Jahren den roten Planeten umkreist.

"Wir waren wirklich überrascht, etwas so dynamisches auf dem Mars zu sehen", sagt Ingrid Daubar Spitale von der University of Arizona in Tucson, die die Lawinen auf den MRO-Aufnahmen entdeckt hat. "Das meiste, was wir auf dem Mars sehen, hat sich seit Millionen von Jahren nicht verändert." Spitale und ihre Kollegen waren auf der Suche nach jahreszeitlichen Veränderungen in der Nordpol-Region des Planeten, mit Lawinen hatten sie dabei allerdings nicht gerechnet.

Noch ist unklar, was die Lawinen ausgelöst hat. Die Forscher wollen die Region nun weiter überwachen um zu untersuchen, ob Lawinen dort das ganze Jahr über oder nur zu bestimmten Zeiten auftreten. Außerdem wollen die Wissenschaftler das abgerutschte Material im Auge behalten. Denn bei steigenden Temperaturen müsste das enthaltene Eis verdampfen. So ließe sich feststellen, wie hoch der Anteil an Eis in dem Material ist.