Nachrichtenarchiv

Nanoröhrchen und Quantenpunkte: Die heißesten Gebiete der Physik

Der deutsche Physiker Michael Banks vom Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart hat eine einfache und dennoch aussagekräftige Ranking-Methode entwickelt, um aktuelle Trends in der Physik aufzuspüren. Ganz oben stehen derzeit Nanoröhrchen und -drähte, gefolgt von Quantenpunkten und Fullerenen, berichtet er in einer Veröffentlichung auf dem Preprint-Server "Arxiv.org".

Tragbarer Laser im Taschenformat

Ein rot strahlender Laserpointer passt bereits in ein Gehäuse von der Größe eines Kugelschreibers. Doch leistungsfähigere Lichtquellen für die Herstellung von Zahnimplantaten oder zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten der Augen sind deutlich größer und teurer. Solche Lasersysteme wollen nun Forscher von der Friedrich-Schiller-Universität Jena verkleinern und zu tragbaren Geräten im Taschenformat weiter entwickeln.