Lavakanäle auf dem Mars

Jetzt vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) veröffentlichte Bilder der europäischen Sonde Mars Express zeigen so genannte Lavakanäle an dem Vulkan Pavonis Mons auf dem Mars.

Lavakanäle am Vulkan Pavonis Mons

Lavakanäle am Vulkan Pavonis Mons

Berlin - Die Kanäle befinden sich an der Südwestflanke des zwölf Kilometer hohen Schildvulkans. Derartige Strukturen bilden sich, wenn während eines Vulkanausbruchs unter einer erstarrten Oberfläche das glutflüssige Gestein den Hang hinab fließt.

Strömt die Lava anfangs von ihrer Austrittsstelle direkt über die Oberfläche des Vulkans, so kühlt sich die Oberseite der Lava bald ab und erstarrt zu festem Gestein. Unter diesem vor rascher Abkühlung isolierenden "Deckel" kann dann für längere Zeit weiter aus dem Förderschlot austretende, heiße und relativ dünnflüssige Lava fließen. Kommt dann die Förderung von Lava am oberen Ende einer solchen Röhre zum Erliegen, so leeren sich die Fließkanäle. Im Laufe der Zeit stürzen die Decken der Tunnel ein und legen die dann als Lavakanäle sichtbar werdenden Strukturen frei.

Aus den Dimensionen der Hohlformen schließen die Forscher, dass in den Lavakanälen vermutlich große Mengen an geschmolzenem Gestein geflossen sein müssen. Der längste auf den direkten Draufsichten erkennbare Lavakanal erstreckt sich im Nordwesten des Bildausschnittes über 59 Kilometer und variiert in der Breite von 1,9 Kilometer nahe seiner Quelle bis zu weniger als 280 Meter am unteren Ende.

Die Bilder stammen von der hochauflösenden Stereokamera HRSC, die federführend von Gerhard Neukum (Freie Universität Berlin) entwickelt wurde. Das HRSC-Team besteht aus 45 Forschern von 32 Instituten aus zehn Nationen.

Quelle: https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2006/lavakanaele-auf-dem-mars/