Ein neuer Nachbar der Sonne

Ein internationales Forscherteam hat einen Braunen Zwerg - eine Art verhinderten Stern also - entdeckt, der nur 12,7 Lichtjahre von der Erde entfernt einen sehr massearmen Stern umläuft.

Farbbild des Sonnennachbarns

Farbbild des Sonnennachbarns

Heidelberg - Das Objekt steht damit von allen bislang bekannten Braunen Zwergen der Erde am zweitnächsten. Der mit der Katalognummer SCR 1845-6357B bezeichnete Himmelskörper ist sehr kühl, die Temperatur an seiner Oberfläche beträgt nur 750 Grad Celsius. Seine Masse liegt zwischen 9 und 65 Jupitermassen, berichten die Forscher im Fachblatt "Astrophysical Journal Letters".

"Das Objekt ist deshalb so wertvoll für die Forschung, weil seine Entfernung recht genau bekannt ist, so dass seine Leuchtkraft genau bestimmt werden kann", erläutert Markus Kasper von der Europäischen Südsternwarte, einer der beteiligten Astronomen, "und seine Masse wird sich in Zukunft aus seiner Bahnbewegung um seinen stellaren Begleiter ableiten lassen. Diese Eigenschaften sind wesentlich für unser Verständnis des inneren Aufbaus der Braunen Zwerge."

Braune Zwerge sind für Sterne zu massearm und für Planeten zu massereich: Sie nehmen zwischen beiden Kategorien eine Zwischenstellung ein. Seit der Entdeckung des ersten Braunen Zwergs vor elf Jahren sind heute einige Hundert dieser Objekte bekannt. Ihr Studium ist für das Verständnis der Entstehung und Entwicklung sowohl der Sterne als auch der Planeten von großer Bedeutung.

Die Entdeckung des neuen Sonnennachbars lässt vermuten, dass es, zumindest in der Umgebung der Sonne, mehr kühle Braune Zwerge in Doppelsystemen gibt als isolierte kühle Braune Zwerge. Bis zu einer Entfernung von 20 Lichtjahren von der Sonne sind bereits fünf kühle Braune Zwerge in Doppelsystemen bekannt, und nur zwei einzelne, isolierte Objekte dieser Art. Dieses Überwiegen der Objekte in Doppelsystemen steht im Widerspruch zur Theorie der Entstehung Brauner Zwerge, nach der vorwiegend Einzelobjekte entstehen sollten.

Quelle: https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2006/ein-neuer-nachbar-der-sonne/