Stilisierte Sonne, um die verschiedenfarbige Kreissegmente angeordnet sind.

2015 – Internationales Jahr des Lichts

Im Jahr 2015 fallen die runden Jahrestage vieler wichtiger Veröffentlichungen zum Thema Licht zusammen: Vor zweihundert Jahren publizierte der Physiker Augustin Jean Fresnel sein erstes Werk über die Wellentheorie des Lichts. James Clerk Maxwell legte 1865 die Grundlagen der Elektrizitätslehre mit seiner Theorie der klassischen Elektrodynamik. 1915 stellte Einstein seine Allgemeine Relativitätstheorie vor, in der Licht eine zentrale Rolle für die Struktur von Raum und Zeit spielt. Arnold Allan Penzias und Robert Woodrow Wilson entdeckten 1965 mit der kosmischen Mikrowellenhintergrundstrahlung einen Beleg für die Urknalltheorie.

Die UN-Generalversammlung hat das Jahr 2015 daher als „Internationales Jahr des Lichts und der lichtbasierten Technologien“ ausgerufen. Die weltumspannende Initiative soll an die Bedeutung von Licht als elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen und als zentraler Bestandteil von Wissenschaft und Kultur erinnern. So erlauben wissenschaftliche Erkenntnisse über das Licht ein besseres Verständnis des Kosmos, führen zu besseren Behandlungsmöglichkeiten in der Medizin und zu neuen Kommunikationsmitteln.

Im Rahmen des Internationalen Jahres des Lichts 2015 finden auch in ganz Deutschland vielfältige Veranstaltungen statt – von Fachtagungen über Vorträge und Workshops bis hin zu Fest- und Kulturveranstaltungen. Auch beim Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“ dreht sich in diesem Jahr unter dem Motto „Lichtspiele“ alles um das Thema Licht und optische Technologien.