Eine dünne Glasplatte wird in einer Hand gehalten, darin erscheinen die Buchstaben IYPT als leuchtendes Hologramm.

Young Physicists’ Tournament

Das International Young Physicists' Tournament (IYPT) ist ein jährlicher Teamwettbewerb für Schülerinnen und Schüler, der jedes Jahr an einem anderen Ort der Welt ausgetragen wird. Die deutsche Vorrunde ist das German Young Physicists' Tournament (GYPT), das vom Schülerforschungszentrum Südwürttemberg ausgerichtet und von der Deutschen PhysikalischenGesellschaft (DPG) sowie der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung unterstützt wird.

Mehrere Menschen sitzen an einem Tisch, vor ihnen Namensschilder, Mikrofone und eine große Uhr. Sie halten Bewertungstafeln mit Werten zwischen 7 und 9 in die Luft.
Jurybewertung beim GYPT

Alle Teams der etwa dreißig teilnehmenden Länder bearbeiten im Vorfeld die gleichen 17 physikalischen Aufgabenstellungen, zu deren Vorbereitung sie ein Jahr Zeit haben. Ihre Ergebnisse und Lösungen verteidigen sie auf dem Turnier in „Physics Fights“ gegen die Gegner. Hierbei nehmen die Teams in verschiedenen Fights die Rollen des „Reporter“, des „Opponent“ oder des „Reviewer“ an. Während ein Reporter, herausgefordert von einem Opponent, sein Experiment und die Ergebnisse vorstellt und verteidigt, vergibt der Reviewer für diesen Austausch eine Bewertung. So sind an jedem Physics Fight drei Teams beteiligt.

Eine skizzierte Zeichnung von zwei Rittern mit Rüstung und Lanze, die sich gegenüberstehen, darum ein großer mehrstreifiger Kreis.
Logo des IYPT

IYPT-Turniere werden bereits seit 1988 ausgetragen. Im deutschen Vorentscheid werden die zehn besten Teilnehmer ausgewählt und zu einem speziellen Training eingeladen. Aus ihnen werden schließlich die fünf rekrutiert, die im internationalen Finale das deutsche Team bilden. Die deutschen Teams haben bisher häufig die vorderen Plätze belegt, aber die internationale Konkurrenz ist sehr groß.

Berichte vom IYPT

IYPT 2015 in Thailand

Das diesjährige International Young Physicists’ Tournament findet vom 27. Juni bis 4. Juli 2015 statt. Der Veranstaltungsort Nakhon Ratchasima liegt etwa 250 Kilometer nordöstlich von der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Aus Deutschland treten die vier Schülerinnen Dominika Stronczek, Carina Kanitz, Ann Kathrin Raab, Sina Hartung und der Schüler Jonas Landgraf bei dem Physik-Weltcub an. Die fünf haben sich vorher am Schülerforschungszentrum in Ulm auf die Wettkämpfe vorbereitet. Wie erfolgreich das war, kann man in den Berichten vom IYPT lesen

Foto von fünf Jugendlichen, die vor einem Zaun stehen und in die Kamera blicken, dahinter eine Parklandschaft mit Wiese und Bäumen.
IYPT-Team aus Deutschland