Unternehmen und Institute bieten Einblick in die physikalische Arbeitswelt

Physik-Studierende und Absolventen können sich im Rahmen des Besichtigungsprogramms „Ein Tag vor Ort“ über den Arbeitsalltag von Physikerinnen und Physikern informieren.

Bad Honnef - Zur Besichtigung speziell für Absolventen und Absolventinnen laden von November 2009 bis Mai 2010 bundesweit etwa 30 Unternehmen und Forschungseinrichtungen zum kostenfreien Besuch ihrer Labors und Entwicklungsabteilungen. Veranstalter ist der Arbeitskreis „Industrie und Wirtschaft“ der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Die Wirtschaft hat nach wie vor großen Bedarf an Fachleuten mit physikalischem Know-how.

Unterschiedlichste Unternehmen sind daher am Besuchsprogramm beteiligt: Das Branchenspektrum reicht von der Chemie und den Optischen Technologien bis zum Automobilbau und der Herstellung von Haushaltsgeräten. Auch Forschungseinrichtungen wie das Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik in Halle oder das Forschungszentrum Jülich stellen im Rahmen von „Ein Tag vor Ort“ ihre Arbeitsfelder für Physikerinnen und Physiker vor. Bei einer kostenfreien, mehrstündigen Führung unter qualifizierter Begleitung werden den Interessenten das Arbeitsgebiet und die fachlichen Tätigkeiten vorgestellt, aber auch Themen wie aktuelle Einstellungsmöglichkeiten und berufliche Entwicklungsperspektiven können angesprochen werden.

Alle Termine können im Internet unter www.eintagvorort.de eingesehen werden. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über diese Website. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen werden daher in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.