Media

Wasserstoff unter Druck

Tief abgekühlt auf minus 268 Grad Celsius erstarrte der molekulare Wasserstoff und konnte – zusammengepresst zwischen zwei Diamanten – zunehmend stärkeren Drücken ausgesetzt werden. Dabei ging der molekulare Wasserstoff in atomaren Wasserstoff über. Ab 335 Gigapascal verdunkelte sich die vorher transparente Probe, die Vorstufe des metallischen Wasserstoffs war erreicht. Und bei 495 Gigapascal veränderte die Probe abermals ihr Aussehen und reflektierte plötzlich einfallendes Licht.