Media

Strom aus dem Armreif

Aus dem dehnbaren Gummimaterial fertigten die Forscher mehrere Prototypen für nutzbare Minikraftwerke. Ein flexibles Armband am Handgelenk etwa lieferte genug Strom für bis zu achtzig Leuchtdioden. Für diese Stromerzeugung musste es allerdings periodisch mit der zweiten Hand berührt werden, um die elektrostatischen Ladungen zu erzeugen.