Media

Planeten sortiert nach ihrem Erdähnlichkeitsindex

In diesem Diagramm ist deutlich zu erkennen, dass die meisten bisher bestätigten Exoplaneten einen Erdähnlichkeitsindex von rund 0,3 aufweisen – und sich demnach stark von der Erde unterscheiden. Trotz des nahezu gleichen Werts müssen sich diese Himmelskörper untereinander nicht ähneln. Denn der Erdähnlichkeitsindex gibt lediglich Aufschluss über die Ähnlichkeit zur Erde.

Da sich massereiche oder große Planeten sowie solche, die ihren Stern eng umkreisen, leichter aufspüren lassen, spiegelt das Diagramm nicht die tatsächliche Verteilung aller Exoplaneten wider. Forscher der University of Puerto Rico in Arecibo gehen davon aus, dass rund sechzig Prozent der gesamten Planeten im Weltall einen Erdähnlichkeitsindex von 0 bis 0,2 besitzen und nur unter fünf Prozent als erdähnlich eingestuft werden können.