Media

Vorläufige Resultate des ALICE-Experiments

Vermessung thermischer Photonen des Quark-Gluon-Plasmas in Bleikollisionen im ALICE-Experiment am LHC-Beschleuniger. Aufgetragen ist die Häufigkeit der pro Kollision erzeugten Photonen gegen den Transversalimpuls – eine eng mit der Energie verknüpfte Größe – dieser Photonen.

Der rot markierte Bereich zeigt einen exponentiellen Abfall der Photonenhäufigkeit bei relativ kleinen Transversalimpulsen von 1 bis 4 GeV/c an. Dies entspricht einem thermischen Spektrum und erlaubt, die Temperatur des Quark-Gluon-Plasmas zu rekonstruieren. Im blau markierten Bereich bei höheren Transversalimpulsen ist die Photonenhäufigkeit von anderen Effekten dominiert und hängt nicht direkt mit der Temperatur des Quark-Gluon-Plasmas zusammen.

Die gemessene Temperatur beträgt, mit einer noch relativ großen Ungenauigkeit von rund 17 Prozent, 304 MeV. Das entspricht etwa 3,5 Billionen Grad Celsius.