Media

Interferenz an einer dünnen Schicht

Unten in dieser Grafik ist ein Standbild eines Wellenzugs dargestellt, der aus der Luft zunächst in die Beschichtung und anschließend senkrecht in das Linsenmaterial eindringt. An beiden Grenzschichten kann Reflexion stattfinden. Aufgrund der unterschiedlichen Brechungsindizes in den verschiedenen Medien, verkürzt sich nach rechts hin die Wellenlänge des einfallenden Strahls. Oben sind die reflektierten Strahlen skizziert. Während der untere gepunktete Wellenzug schon außen an der Schicht umkehrt, nimmt der obere einen längeren Weg durch die Beschichtung. In diesem Fall beträgt der Umweg zweimal eine viertel Wellenlänge. Dadurch addieren sich jeweils Wellental und Wellenberg, sobald sich die beiden Teilstrahlen auf dem Rückweg wieder überlagern – es tritt keine Reflexion auf.