Media

Gläserner Mikrowald, der Wasser und Öl abweist

Auf dem Bild eines Rasterelektronenmikroskops (links) sind die kugelförmigen Strukturen zu sehen, aus denen sich die Oberflächenbeschichtung zusammensetzt. Flüssigkeiten bilden auf den kugeligen Oberflächen denselben Kontaktwinkel wie auf einer ebenen Oberfläche des Materials. Für Wasser kann dieser Winkel bis zu 120 Grad betragen, für Öl ist er deutlich niedriger, hier 50 Grad. Daher braucht eine ölabweisende Oberfläche überhängende Strukturen. Sind die Überhänge nicht stark genug, damit Öl den Kontaktwinkel einnehmen kann, sackt es durch die Poren hindurch.