Media

Radiobilder eines Quasars

Die Bilder zeigen den Quasars 3C 196 bei Wellenlängen von vier bis zehn Metern – also im Radiobereich. Stammen die Daten ausschließlich von den niederländischen LOFAR-Stationen, reicht die Auflösung für die Identifikation von Substrukturen nicht aus (links). Tragen auch die deutschen LOFAR-Stationen bei, ist die Auflösung des Bildes rund zehnmal höher und zeigt zum ersten Mal eine Reihe von Details in diesem Wellenlängenbereich. Wie im vergrößerten Ausschnitt des zentralen Bildbereichs auf der rechten Seite zu sehen. Die Farben entsprechen dem, was das menschliche Auge sehen könnte, wenn es für Wellenlängen empfindlich wäre, die zehn Millionen Mal größer sind als die des sichtbaren Lichts.