Media

Koronaler Massenausbruch

Am 24. Januar 2007 fanden auf der Sonne heftige Eruptionen statt, welche die Forschungssonde SOHO (Solar and Heliospheric Observatory) ablichtete. Bei diesen sogenannten koronalen Massenauswürfen werden beträchtliche Gasmengen, nicht selten von der Masse des Mount Everests, auf extreme Geschwindigkeiten von bis zu 3.000 Kilometer pro Sekunde beschleunigt und ins Weltall geschleudert. Die durchschnittliche Geschwindigkeit liegt allerdings deutlich niedriger, nämlich bei rund 500 Kilometer pro Sekunde. Die bei der Aufnahme verdeckte Sonnenscheibe wurde hier durch ein beinahe zur selben Zeit von der Sonde aufgenommenes Bild des Sterns ersetzt.