Media

Herstellung eines Isotops im Zyklotron

In einem Zyklotron werden geladene Teilchen wie etwa Wasserstoffionen in einem Magnetfeld bis auf nahezu Lichtgeschwindigkeit beschleunigt und auf ein Zielobjekt (Target) geschossen. Bei dem Target kann es sich zum Beispiel um eine Folie aus Molybdän handeln, oder auch um Wasser, das mit radioaktiven Sauerstoff-18-Isotopen angereichert ist. 

Beschleunigt werden die Teilchen, indem sie durch Metallkammern fliegen, an die eine elektrische Spannung angelegt ist. Diese Kammern werden Dees genannt. Kurz vor dem Target passieren die Teilchen eine Stripping-Folie. Hier werden negativ geladenen Ionen Elektronen entzogen, sodass sie zu positiv geladenen Ionen werden.