Media

Schilddrüse vor und nach der Radio-Jod-Therapie

Schilddrüsenfehlfunktion im linken Lappen (seitenverkehrte Darstellung), die weiße Färbung gibt dabei an, wo sich in der Schilddrüse besonders viel des Radiopharmakons angereichert hat. Im Bild links vor der Radio-Jod-Therapie ist ein sogenannter „heißer Knoten“ sichtbar – in diesem Teil des Gewebes ist die Stoffwechselaktivität erhöht, es wird also eine größere Menge an Schilddrüsenhormonen gebildet als in den gesunden Teilen der Schilddrüse. Letztere sind nur undeutlich zu sehen, da sich hier das Radiopharmakon kaum angereichert hat. Das Bild rechts entstand nach der Therapie.