Media

Energiespektrum der kosmischen Strahlung

Nahezu die gesamte kosmische Strahlung besteht aus Atomkernen, wobei Wasserstoffkerne – also Protonen – mit Abstand am häufigsten auftreten. Elektronen machen dagegen nur rund zwei Prozent aus. Die Energie der geladenen Teilchen erstreckt sich über viele Größenordnungen, wie diese Grafik zeigt. Aufgetragen ist die Anzahl der Teilchen in Abhängigkeit ihrer Energie. Je höher die Energie der kosmischen Strahlung, desto weniger Teilchen treffen auf die Erde. Bei einer Energie von 1019 Elektronenvolt ist es beispielsweise nur noch ein Teilchen pro Jahr und Quadratkilometer.