Media

Einbau eines Undulators

Ein 5,8 Tonnen schwerer Undulator wird in der dreihundert Meter langen Experimentierhalle in den PETRA-III-Beschleunigerring eingebaut. Die Undulatormagnete sind die zentralen Komponenten der PETRA-III-Anlage. Mit starken Permanentmagneten, die in abwechselnder Polarität verbaut sind, bringen sie den fast lichtschnellen Elektronenstrahl auf eine Slalombahn. Dadurch senden die Elektronen Synchrotronlicht von sehr hoher Energie und Intensität aus, das zur Forschung verwendet wird. Durch verschiedene Bauformen und Längen der Undulatormagnetanordnungen kann an den insgesamt 14 Strahlführungen an PETRA III Licht mit ganz individuellen Eigenschaften produziert werden.