Media

Schematische Darstellung eines DNA-Moleküls mit einem Teilchendurchgang

Beim Abbremsen der Ionenstrahlen werden auf die Elektronen des Gewebes Energien übertragen, die groß sind im Vergleich zu der Bindungsenergie der Elektronen an ihre Moleküle. Deshalb werden die Elektronen „herausgeschlagen“ und verlassen den Atomverband mit erheblicher kinetischer Energie. Diese geben sie durch weitere Ionisationen ab. Die einzelnen Ionisationen können chemische Verbindungen aufbrechen und damit biologisch wichtige Moleküle zerstören. Der wichtigste Angriffspunkt ionisierender Strahlung in der Zelle ist die DNA, die die genetische Information der Zelle und des Organismus enthält.