Media

Laserpuls-verursachtes Quantentunneln

Auf das Elektron des durch einen Attosekunden-Blitz angeregten Neonatoms wirkt die sich zeitlich verändernde Kraft eines roten Laserpulses ein. Diese Kraft muss zur elektrischen Kraft addiert werden, die das Elektron an das Atom gebunden hält. Die Summe ergibt seitlich abgeflachte Potentialwälle, durch die das Elektron leichter tunneln kann (A). Aufgrund der Form des roten Laserpulses erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für das Tunneln stufenweise (B).