Media

Quantensimulation in einem optischen Gitter

In einem optischen Dreiecksgitter lässt sich der Übergang aus einem supraleitenden in einen isolierenden Zustand simulieren. Bei niedriger Gittertiefe bildet sich ein supraleitender See aus Atomen (unten links) der über das gesamte Gitter verteilt ist. Wird die Gittertiefe erhöht, können die Teilchen nicht mehr zwischen den Gitterplätzen hin- und hertunneln und sie bilden einen geordneten Kristall aus fest lokalisierten Teichen (unten rechts). Die im Quantensimulator aufgenommenen Bilder (oben) zeigen diesen Übergang: Die Lokalisierung der Atome zeigt sich im Experiment durch ein Verschwimmen der Struktur in den Bildern.