Lernen von der Natur

BMBF fördert bionische Innovationen für mehr Nachhaltigkeit

Berlin - Ein Antriebspropeller für Schiffe nach dem Vorbild der Vogelflügel? Automatische Schließsysteme in Gasleitungen wie beim Wassersaugsystem der Pflanze? Der Blick auf die Natur ist nützlich und hilft besonders in der Bionik, anwendungsorientierte Lösungen für Produkte zu bekommen. Im Rahmen der Hightech-Strategie unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Fördermaßnahme "BIONA - Bionische Innovationen für nachhaltige Produkte und Technologien". In den kommenden vier Jahren werden insgesamt 20 Millionen Euro für die bionische Entwicklung von nachhaltigen Verfahren und Produkten zur Verfügung gestellt. Damit fördert das BMBF die bionische Forschung mit insgesamt bis zu 50 Millionen Euro in den Jahren 2006 bis 2010.

Die Bionik nutzt das große Ideenrepertoire der belebten Natur, um praxistaugliche und wettbewerbsfähige Lösungen zu finden. Vorbildlich ist die belebte Natur vor allem mit ihrem minimalen Energie- und Materialeinsatz sowie mit einer nahezu vollständigen Kreislaufführung bei ihren Abfällen. Damit bietet sie der Forschung Ideen für umweltschonendes und somit auch nachhaltiges Wirtschaften. Die Fördermaßnahme "BIONA" ist nicht auf eine bestimmte Branche festgelegt, sondern umfasst die Bereiche Materialien und Stoffe, dynamische Systeme, statische Konstruktionen, Prozesse, Datenübertragung und -verarbeitung sowie Organisationsformen.