Zug

Verkehr und Mobilität

Mobilität ist ein zentraler Bestandteil der modernen, globalisierten Gesellschaft. Schnell, sicher und günstig werden Menschen und Güter zwischen Städten, Staaten und Kontinenten transportiert. Passagierzahlen und Güterumschlag nehmen mit dem Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum stetig zu. Welt der Physik erklärt, wie Wissenschaftler mit neuen Technologien diese zunehmende Mobilität auch in Zukunft möglichst günstig und zugleich klimafreundlich gewährleisten wollen.

Millionen von Autos, Flugzeugflotten, Züge und Schiffe brauchen viel Energie. Seit Beginn der Industrialisierung bis zum heutigen Tag basiert die globale Mobilität auf fossilen Energieträgern, vor allem auf Erdöl. Doch das Ausschöpfen dieser Treibstoffquelle ist nicht nur die Hauptursache für die Erderwärmung, die Vorräte werden sich in einigen Jahrzehnten zumindest für Erdöl erschöpfen. Daher arbeiten Forscher in aller Welt an neuen Antriebskonzepten, steigern die Effizienz der Verbrennungsmotoren und suchen nach neuen, nachhaltigen Quellen für Treibstoffe, beispielsweise aus Biomasse.

Der Schienenverkehr nimmt eine Vorreiterstellung bei der Umstellung auf elektrische Antriebe in den Industrienationen ein und die Elektrifizierung des Straßenverkehrs gewinnt an Dynamik. Die steigende Anzahl regenerativer Kraftwerke kann diesen im Prinzip klimafreundlichen Trend unterstützen. Dagegen werden Flug- und Schiffsverkehr noch lange auf flüssige Treibstoffe mit hoher Energiedichte angewiesen sein. In allen Verkehrszweigen liegt heute daher auf der Effizienzsteigerung ein  Forschungsschwerpunkt.

Mobilität zeichnet sich aber nicht nur durch moderne Antriebe aus. Parallel werden die jeweilige Infrastruktur von der Straße bis zum Wasserweg sukzessive ausgebaut und der Verkehrsfluss immer intelligenter gesteuert. Staus und Unfälle lassen sich dank moderner Verkehrsleitsysteme und Satellitennavigation vermeiden. Logistikunternehmen entwickeln immer ausgeklügeltere Konzepte, um Güter mit geringem Zeit- und Energieaufwand an ihr jeweiliges Ziel zu bringen.

Nicht zuletzt soll der Mensch von der zunehmenden Mobilität profitieren und nicht unter verstopften Innenstädten, Fluglärm oder Motorenabgasen leiden. Daher ist es eine große Herausforderung, das für den jeweiligen Zweck optimale Verkehrsmittel nicht nur klimafreundlich, sondern auch wirtschaftlich betreiben zu können.