Aerogel saugt Schwermetalle auf

Quecksilber, Cadmium, Blei: Schwermetalle sind ausgesprochen giftig und müssen aufwändig aus verseuchten Böden und in Recycling-Verfahren herausgefiltert werden.

Heraklion (Griechenland)/Evanston (USA) - Ein spezielles sehr poröses Aerogel könnte diese Arbeit nun erleichtern. Entwickelt von griechischen und amerikanischen Forschern, saugt das neue Material effektiv Quecksilber und einige organische Schadstoffe aus einer Lösung auf.

"Diese Aerogele haben eine große innere Oberfläche und viele Poren mit unterschiedlichen Größen", berichten Mercouri G. Kanatzidis von der Universität Kreta in Heraklion und seine Kollegen von der Northwestern University in Evanston. Pro Gramm hat das mit Kohlendioxid getrocknete Gel eine Oberfläche von bis zu 327 Quadratmetern. In einer belasteten Flüssigkeit gelangen nun Schwermetallionen durch die Poren bis zu dieser Oberfläche und werden dort fest gebunden. Im Unterschied zu bisher verfügbaren porösen Materialien besteht das neue Gel nicht aus Metalloxiden, sondern aus so genannten Chalcogeniden. Statt Sauerstoff wie bei Oxiden sind hier Schwefel- und Selenatome die Bindungspartner der Metalle.

Nach der erfolgreichen Reinigung einer mit Quecksilber verseuchten Probe wollen die Forscher ihr poröses Gel auch zu einer Falle für andere Schwermetalle weiterentwickeln. Danach könnte es, in größeren Mengen produziert, in Kläranlagen oder nach Unfällen eingesetzt werden.