Graphen besteht Kohlenstoffatomen, die als kleine Kugel dargestellt sind. Im Winkel von 120 Grad ist jedes Kohelnstoffatom von drei weiteren umgeben.

Graphen

Graphen besteht aus einer einzigen Lage wabenförmig angeordneter Kohlenstoffatome, ist aber zugfester als Stahl, fast durchsichtig, elektrisch leitend und vielfältig nutzbar. 2004 konnte das bis dahin nur theoretisch bekannte Material erstmals hergestellt werden – dafür erhielten Konstantin Novoselov und Andre Geim schließlich im Jahr 2010 den Nobelpreis. Hier finden Sie unsere Beiträge über das dünnste Material der Welt.

Kohlenstoff ist eines der bekanntesten chemischen Elemente und Bestandteil vieler komplexer Moleküle. In seiner reinen Form können sich die Atome verschieden anordnen und miteinander verbinden. Graphen besteht aus Kohlenstoffatomen, die wie Bienenwaben angeordnet sind und nur eine einzige Atomlage dicke Schicht bilden. Diese kann als Baustein für andere Formen dienen: Stapelt man viele dieser Schichten übereinander, ergibt sich Graphit, der auch in Bleistiften zum Einsatz kommt. Aufgerollt entstehen aus Graphen Kohlenstoffnanoröhren, zur Kugel gefaltet ergeben sich sogenannte Fullerene.