Zinkoxidkristall (flickr, Engineering at Cambridge, CC-by-nc-nd)

Elektronenmikroskopie

Bereits 1931 erfanden Ernst Ruska und Max Knoll das erste Elektronenmikroskop. Dabei durchstrahlen die Elektronen das hauchdünne Probenmaterial und liefernten erstmals Bilder mit weit feinerer Auflösung als dis bis dahin verwendeten Lichtmikroskope. Bis heute wurde das Elektronenmikroskop stetig weiter entwickelt und ist ein wertvolles Instrument zur Untersuchung der Materie. Für seine Erfindung erhielt Ruska 1986 den Nobelpreis.

Mehr zum Thema