Neuer Starttermin für CryoSat 2

Ende Februar hatte die ESA den Start des Satelliten CryoSat 2 wegen technischer Probleme absagen müssen. Nun soll er am 8. April auf die Reise geschickt werden.

CryoSat 2 vor dem Start
CryoSat 2 vor dem Start

Baikonur (Kasachstan)/Paris (Frankreich) - Eine Woche vor Beginn der Mission waren Bedenken aufgekommen, ob der Treibstoffvorrat für das zweite Steuermodul der Dnepr-Trägerrakete ausreichen würde. Die beiden ukrainischen Firmen Yuzhnoye SDO und Hatron-Arkos, die für die Rakete und ihr Kontrollsystem verantwortlich sind, haben daraufhin das Verhältnis zwischen Brennstoff- und Treibstoffreserven verändert. Dabei musste auch die Software, die den Treibstoffverbrauch regelt, neu programmiert werden. Das Modul hat dadurch eine bessere Schubkraft und soll die Rakete jetzt weit genug tragen können.

Der Start von CryoSat 2 wird auf der Raketenbasis Baikonur in Kasachstan vorbereitet. Über fünf Jahre lang soll der Satellit die Eisschilde von Arktis und Antarktis vermessen und ihre Fließgeschwindigkeit bestimmen. Mit den gesammelten Daten hoffen Forscher, neue Erkenntnisse über Meeresströmungen und Klima zu gewinnen.

Der Starttermin ist für 15:57 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit angesetzt. Welt der Physik wird den Start live in Twitter kommentieren.