Junges Sonnensystem: Formaldehyd als Grundlage für erstes Leben?

Laut einer Studie entstanden aus dem giftigen Stoff komplexe kohlenstoffhaltige Moleküle - der erste Schritt zur Entstehung von Leben

Komet Wild 2
Komet Wild 2

Washington (USA) - Die Entwicklung des Lebens auf der Erde begann mit einem giftigen Stoff im Weltall: Formaldehyd. Darauf deuten Analysen und Experimente hin, über die ein US-Forscherteam im Fachblatt "Proceedings of the National Academy of Sciences" berichtet. Demnach sind die ersten komplexen kohlenstoffhaltigen Moleküle durch Polymerisation von Formaldehyd entstanden. Auch der Vergleich von organischen Stoffen in Kometen, Asteroiden und Weltraumstaub deute auf einen solchen gemeinsamen Ursprung der Lebensbausteine, so die Wissenschaftler.

"Wir verdanken unsere Existenz auf diesem Planeten dem interstellaren Formaldehyd", sagt George Cody von der Carnegie Institution of Science in Washington. "Die Ironie der Geschichte ist, dass Formaldehyd für das heutige Leben auf der Erde giftig ist." Formaldehyd-Moleküle bestehen aus jeweils einem Kohlenstoff-, einem Sauerstoff- und zwei Wasserstoff-Atomen und zählen zu den häufigsten organischen Molekülen im Weltall.

Cody und seine Kollegen hatten zunächst mit speziellen spektroskopischen Verfahren die Struktur der festen organischen Stoffe in kohligen Chondriten untersucht. Dies sind Meteorite mit einem besonders hohen Anteil an kohlenstoffhaltigen Verbindungen. Anschließend führten sie Experimente zu möglichen Entstehungsprozessen dieser Stoffe durch. Dabei zeigte sich, dass die in den Chondriten gefundenen Substanzen durch die Polymerisation von Formaldehyd entstehen können. Bei der Polymerisation entstehen aus einfachen organischen Molekülen komplexere ketten- oder ringförmige Moleküle.

Weitere Analysen zeigten, dass die auf diese Weise synthetisierten Stoffe auch den organischen Substanzen in Materieproben ähneln, die die amerikanische Sonde vom Kometen Wild 2 zur Erde gebracht hatte. Und auch der interplanetarische Staub enthält organische Moleküle, die sich durch die Polymerisation von Formaldehyd erzeugen lassen. Diese Befunde sprechen nach Ansicht von Cody und seinen Kollegen für einen gemeinsamen chemischen Ursprung der organischen Materie - und damit auch des Lebens - im Sonnensystem.