Schwarze Löcher auf Kollisionskurs

Zwei Galaxien verschmelzen miteinander - und die supermassiven Schwarzen Löcher in ihren Zentren rasen aufeinander zu

Kollidierende Galaxien
Kollidierende Galaxien

Cambridge (USA) - 400 Millionen Lichtjahre von uns entfernt sind zwei Galaxien zusammengestoßen und verschmelzen zu einem gigantischen System. Beobachtungen mit dem Infrarot-Weltraumteleskop Spitzer haben nun neue Informationen über diese kosmische Katastrophe geliefert. Beide Galaxien beherbergen in ihren Zentren Schwarze Löcher mit der mehrmillionenfachen Masse der Sonne, die mit hoher Geschwindigkeit aufeinander zurasen. In einigen Millionen Jahre, so berichtet ein Forscherteam in einem demnächst im Fachblatt "Astrophysical Journal" erscheinenden Bericht über die Beobachtungen, werden auch die Schwarzen Löcher zusammenstoßen.

"Dieses Objekt ist einzigartig", schwärmt Stephanie Bush vom Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics in Cambridge. "Die Verschmelzung zweier Galaxien ist - astronomisch gesehen - ein schneller Prozess. Es gibt nicht viele Galaxienverschmelzungen in diesem Stadium im nahen Universum." NGC 6240, so die Katalogbezeichnung des Galaxien-Doppels, strahlt auffällig hell im Infrarot-Bereich - ein Zeichen für die durch den Zusammenstoß ausgelöste Entstehung vieler neuer Sterne.

Das vom Spitzer-Teleskop gelieferte Bild zeigt die katastrophalen Folgen der galaktischen Kollision. Ströme aus Millionen von Sternen wurden aus den Galaxien herausgerissen und ragen als "Gezeitenarme" in mehreren Richtungen aus dem System heraus. Doch das Finale der Katastrophe steht erst noch bevor, wenn die Kernbereiche der beiden Galaxien aufeinander stoßen.

Vermutlich wird bei der Kollision der zentrale Schwarzen Löcher so viel Energie freigesetzt, dass NGC 6240 im Infrarot-Bereich mehrere Tausend mal heller erstrahlt als unsere Milchstraße. Bush und ihre Kollegen wollen das Objekt weiter studieren. "Wir können daraus viel über den Ablauf von Galaxienverschmelzungen lernen", so die Astronomin. "Hinzu kommt, dass alle derartige Objekt jeweils einzigartige Eigenschaften zeigen, da sie aus ganz unterschiedlichen Vorgänger-Galaxien entstanden sind."