Asteroiden mit Sonnenbrand

Teilchenstrahlung der Sonne verwittert die Oberfläche von Asteroiden erheblich schneller als bislang vermutet

Alternde Asteroiden
Alternde Asteroiden

Nordwijk (Niederlande) - In weniger als einer Million Jahren altert die Oberfläche von Asteroiden und verfärbt sich dabei rötlich. Die Hauptursache dafür ist der Sonnenwind, ein ständiger Strom elektrisch geladener Teilchen, der von der Oberfläche der Sonne aus das Sonnensystem durchquert. Das zeigen Beobachtungen, über die ein internationales Forscherteam im Fachblatt "Nature" berichtet. Die neuen Erkenntnisse sollen den Astronomen künftig dabei helfen, die Entwicklung der Asteroiden besser zu verstehen.

"Die geladenen, hochenergetischen Teilchen des Sonnenwinds schädigen die Oberfläche von Asteroiden in einem erstaunlichen Tempo", sagt Pierre Vernazza von der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA. Dass die Oberfläche von Asteroiden im Weltall verwittert, ist seit langem bekannt: Sie ist deutlich rötlicher als das Innere von Meteoriten, die auf die Erde gefallen sind. Doch welche Prozesse bei der Verwitterung dominieren und in welchem Tempo sie ablaufen, war bislang umstritten.

Wenn zwei Asteroiden zusammenstoßen, erzeugen sie eine Vielzahl von Bruchstücken mit frischen Oberflächen. Vernazza und seine Kollegen haben eine Reihe unterschiedlicher Asteroiden-Familien - Gruppen von Himmelskörpern, die einen gemeinsamen Ursprung haben - untersucht. Dabei zeigte sich, dass die Oberfläche frischer Asteroiden innerhalb von weniger als einer Million Jahre erheblich altert - einer im Vergleich zum Alter des Sonnensystems von 4,5 Milliarden Jahren erstaunlich kurzen Zeitspanne.

Nach diesem ersten rasanten Alterungsprozess verändern sich die Oberflächen der Himmelskörper dann nur noch langsam. Die Farbe der Asteroiden hängt dann immer stärker von ihrer Zusammensetzung und weniger von ihrem Alter ab. Die Astronomen hoffen nun, künftig aufgrund der Beobachtung der Oberfläche eines Asteroiden genauere Rückschlüsse auf seine Geschichte ziehen zu können.