Massereicher alter Galaxienhaufen ist Hinweis auf Dunkle Energie

Potsdamer Wissenschaftler entdeckten den bislang massereichsten Galaxienhaufen im frühen Universum - erklärbar ist seine Existenz nur mit Dunkler Energie

Galaxienhaufen 2XMM J083026+524133
Galaxienhaufen 2XMM J083026+524133

Potsdam - Eine gigantische Massenansammlung in 7,7 Milliarden Lichtjahren Entfernung haben deutsche Astronomen entdeckt, während sie nach bislang unbekannten Röntgenquellen im Kosmos suchten. Der Galaxienhaufen mit der Katalognummer 2XMM J083026+524133 enthält mehr als die tausendfache Masse unserer Milchstraße, berichten die Forscher im Fachblatt "Astronomy and Astrophysics".

"Wir haben die sprichwörtliche Stecknadel im Heuhaufen gefunden", erklärt Georg Lamer vom Astrophysikalischen Institut Potsdam. "Da Galaxienhaufen kontinuierlich wachsen, waren Objekte dieser Leuchtkraft und Masse im frühen Universum wesentlich seltener als heute. Kosmologische Berechnungen machen es unwahrscheinlich, in den vorhandenen Röntgenbeobachtungen weitere solcher Haufen zu finden."

Lamer und seine Kollegen hatten mit dem europäischen Röntgensatelliten XMM-Newton etwa ein Prozent des gesamten Himmels nach ausgedehnten Röntgenquellen abgesucht. 2XMM J083026+524133 verriet sich durch eine besonders starke Röntgenstrahlung. Die Forscher vermuteten deshalb zunächst ein Objekt in unserer näheren kosmischen Nachbarschaft als Ursache. Doch eine Suche auf Bildern einer optischen Himmelsdurchmusterung förderten keine Galaxien in der fraglichen Region zutage.

Erst Beobachtungen mit dem Large Binocular Telescope in Arizona, zwei gekoppelten Spiegelteleskopen mit jeweils 8,4 Metern Objektivdurchmesser, zeigten schließlich die ferne Ansammlung von Galaxien. Da der Galaxienhaufen 7,7 Milliarden Lichtjahre von uns entfernt ist, sehen die Astronomen ihn so, wie er vor 7,7 Milliarden Jahren, also in der Frühzeit des Kosmos, ausgesehen hat. "Deshalb können wir mit solchen Haufen unsere kosmologischen Theorien testen", so Lamer. "Und tatsächlich lässt sich die Existenz eines solch massiven Haufens zur damaligen Zeit nur mit Dunkler Energie erklären." Dunkle Energie ist ein bislang rätselhafter Bestandteil des Kosmos, der die Expansion des Weltalls beschleunigt. Zugleich verhindert die Dunkle Energie, dass Anwachsen großer Galaxienhaufen in späteren Epochen des Kosmos.